Run auf digitale Bibliotheks-Angebote

Metropolregion Rhein-Neckar, 13.05.2020 Nach und nach öffnen alle Metropol-Card-Bibliotheken wieder für Ihre Kunden. Meist können Medien abgegeben und neue ausgeliehen werden. Leider ist es derzeit nicht möglich, vor Ort zu verweilen, zu lesen und zu lernen. Welcher Service trotz Einschränkungen angeboten wird, ist den Webseiten der einzelnen Bibliotheken zu entnehmen.                                                    

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, waren alle 35 Metropol-Card-Bibliotheken in der Metropolregion Rhein-Neckar geschlossen. Während der Schließung haben viele Bibliotheken kreative Wege gefunden, um ihren Kunden weiterhin Zugang zu den physischen Medien zu ermöglichen sei es über Lieferdienste oder Bücherpakete zum Abholen. Neuanmeldungen sowie Verlängerung der Ausweise wurden unbürokratisch erledigt.  Mehrere Kommunen haben sich sehr schnell umorientiert und haben verstärkt in den Kauf von Lizenzen investiert, da die traditionelle Ausleihe in den Bibliotheken vor Ort über Wochen nicht möglich war. So wurde mit vereinten Kräften der Bestand an eMedien in metropolbib.de ausgebaut, um Stammkunden und viele neue Kunden zufrieden zu stellen. Die digitalen Angebote konnten weiterhin mit einem gültigen Bibliotheksausweis oder der Metropol-Card rund um die Uhr genutzt werden. Die Nachfrage nach den digitalen Medien stieg weiter an.                                                                                                                                 

Allen voran metropolbib.de, die e-Ausleihe Rhein-Neckar mit 37.260 Titeln in 56.570 Exemplaren. Wir freuen uns über 55.550 Nutzer und über inzwischen 3,8 Millionen e-Ausleihen. Für alle Altersgruppen gibt es interessante elektronische Bücher, Hörbücher, Zeitschriften und Zeitungen.  Während die Bibliotheken geschlossen waren, wurden 1.553 neue Nutzer für metropolbib gewonnen und 154.571 e-Ausleihen wurden getätigt. Die Leihfristen mussten vorübergehend reduziert werden, damit alle Interessenten die Chance haben, eMedien auszuleihen…

Vollständiger Artikel                 

leimenblog, Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Stadtbibliothek Mannheim nimmt Betrieb zum Teil wieder auf

CORONA-KRISE MASKENPFLICHT IN DEN RÄUMEN / BENUTZUNG VON KATALOGEN, ARBEITSTISCHEN UND INTERNET-TERMINALS SOWIE DIE ZEITSCHRIFTENLEKTÜRE VOR ORT BLEIBEN UNTERSAGT

25. April 2020 Autor: red/lang

Am Dienstag, 28. April, öffnet auch die Stadtbibliothek im Stadthaus N 1 sowie in einigen Zweigstellen für einen eingeschränkten Betrieb wieder ihre Pforten. Zum Schutz der Gesundheit von Kunden und Mitarbeitern kann jedoch nicht das gesamte Angebot vor Ort genutzt werden, wie die Stadtverwaltung mitteilte.

Es gelten die Abstandsregelungen und Hygienevorgaben des Landes. Um diese einhalten zu können, ist die Besucherzahl begrenzt, was Einlasskontrollen vor Ort erforderlich macht. Die Aufenthaltsdauer in den Räumen der Stadtbücherei muss auf das Nötigste beschränkt werden…

Vollständige Pressemitteilung

https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-mannheim-stadtbibliothek-nimmt-betrieb-zum-teil-wieder-auf-_arid,1632689.html

Pressreader verlängert den Radiant Access von 7 auf 60 Tage

In Zeiten wie diesen, in denen wir so gut es geht zu Hause bleiben, aus dem Home Office arbeiten, Kontakte vermeiden und unseren Alltag anders gestalten müssen, gewinnen digitale Angebote noch mehr an Bedeutung. Auch PressReader hat auf die aktuelle Situation reagiert und sein Angebot angepasst.
Wenn Sie sich mit ihrer Bibliotheksanmeldung auf Munzinger Online unter www.munzinger.de einloggen und zu PressReader weitergeleitet werden, wird ihnen üblicherweise der Zugang zu 7.300 Zeitungen und Zeitschriften aus aller Welt für 7 Tage ohne weitere Anmeldung freigeschaltet. Angesichts der aktuellen Situation hat PressReader diesen Zeitraum nun auf 60 Tage verlängert. Die Nutzung wird hierdurch für Sie vereinfacht und ein erneuter Login nach 7 Tagen ist nicht notwendig. Sie können PressReader über www.munzinger.de bequem von zu Hause aus, am PC oder über die PressReader App nutzen.

Ausleihen auch virtuell

Digitales Angebot der Bibliotheken erweitert

Metropolregion/Eberbach. Alle 35 Metropol-Card-Bibliotheken in der Rhein-Neckar-Region sind bis auf Weiteres geschlossen. Die digitalen Angebote können aber weiterhin mit einem gültigen Bibliotheksausweis oder der Metropol-Card rund um die Uhr genutzt werden…

Vollständiger Artikel

Büchereien setzen verstärkt auf Online

Neckar-Bergstraße Interesse an elektronischen Medien steigt durch Corona-Krise sprunghaft an / Ladenburg ruft Lieferservice ins Leben

25. März 2020 Autoren: Anja Görlitz (agö), Hans-Jürgen Emmerich (hje)

Weil die öffentlichen Bibliotheken derzeit wegen der Corona-Krise geschlossen sind, setzen die Einrichtungen verstärkt auf ihre digitalen Angebote. Seit der Publikumsverkehr in den Büchereien ruht, steigt die Ausleihe elektronischer Medien sprunghaft an. „Wir haben in der vergangenen Woche fast 19.000 Entleihungen gezählt“, berichtet Regina Herhoff von der Geschäftsführung der Metropolbib: „Das sind 5000 mehr als in einer durchschnittlichen Woche.“

Vollständiger Artikel

Online Bibliotheksangebote

Bibliotheken sollen durch Corona-Krise begleiten – Online-Angebote auch in Baden-Baden rund um die Uhr. Die Stadtbibliothek Baden-Baden hat auch ein Online-Angebot, unter anderem mit ebooks und eAudios.

Karlsruhe, 24.03.2020, Bericht: Regierungspräsidium Karlsruhe Im Zuge der Präventivmaßnahmen gegen die weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus sind auch im Regierungsbezirk Karlsruhe die öffentlichen Bibliotheken bis auf Weiteres geschlossen. Die Bevölkerung kann während der Corona-Krise aber dennoch von zeitgemäßen Bibliotheksangeboten profitieren.

Mit der Schließung für den Publikumsverkehr und dem damit einhergehenden Wegfall der Ausleihmöglichkeit von physischen Medien, rückt ein Teilbereich heutiger hybrider Bibliotheksangebote verstärkt in den Fokus: Die digitalen Online-Angebote der öffentlichen Bibliotheken sind während der Corona-Krise ein Trumpf. Im Zusammenspiel mit Online-Angeboten von Medienhäusern, Museen und anderen Bildungs- und Kultureinrichtungen gewährleisten die Bibliotheken mit ihren digitalen Onlinediensten für die Bevölkerung auch in schwierigen Zeiten einen gesicherten Zugang zu verlässlichen Informationen und Unterhaltung…

metropolbib.de. Die E-Ausleihe Rhein-Neckar (interkommunales Angebot des Vereins Metropol-Card-Bibliotheken Rhein-Neckar e.V.) unter www.onleihe.de und metropol-card.net

Weitere Informationen über die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe unter rp.baden-wuerttemberg.de > Abteilung 2 > Referat 23 > rp.baden-wuerttemberg.de (direkter Link: rp.baden-wuerttemberg.de). Das Beraterteam steht bei Bedarf gerne für Rückfragen zur Verfügung.

https://www.goodnews4.de/nachrichten/rathaus-service/baden-baden/item/bibliotheken-sollen-durch-corona-krise

Vollständiger Artikel

Bibliotheken geschlossen – Erweiterung der digitalen Angebote im Verbund

Metropolregion Rhein-Neckar, 19.03.2020

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, sind alle 35 Metropol-Card-Bibliotheken in der Metropolregion Rhein-Neckar bis auf Weiteres geschlossen. Die digitalen Angebote können aber weiterhin mit einem gültigen Bibliotheksausweis oder der Metropol-Card rund um die Uhr genutzt werden. Aktuelle Informationen sind auf den Webseiten der einzelnen Bibliotheken zu finden. Die elektronische Ausleihe metropolbib.de bietet 55.000 Bücher und Medien zum Herunterladen an: Belletristik, Kinder- und Jugendliteratur, Schule und Lernen, Sach- und Ratgeberliteratur. Für alle Altersgruppen sind interessante eBooks, eAudios, eMagazines und ePapers dabei. Mit vereinten Kräften wird der Bestand an Online-Medien derzeit ausgebaut.

Vollständiger Artikel

Wochenblatt Reporter.de, Ludwigshafen, 2. Veröffentlichung

metropolnews Ludwigshafen Stadtnotizen

Mannheimer Morgen: Brühl: Literatur für jede Altersgruppen und jeden Zweck

Mannheimer Morgen: Neckar-Bergstraße: Lernmittel für Schüler von Klasse 5 bis 10.  Digitale Leihbücher

mrn news

 

 

Mannheim. Stadtbibliothek weicht in virtuelle Welt aus. Zahlreiche Angebote im Internet – Marchivum bietet weiterhin Dienstleistungen für Bürger an

Jetzt mussten auch die Stadtbibliothek inklusive aller Zweigstellen und das Stadtarchiv Marchivum die Pforten schließen. Die Mitarbeiter sind allerdings für die Bürger erreichbar. Vor allem die Stadtbibliothek ist nicht auf ihre Räumlichkeiten beschränkt, sondern hält eine Vielzahl an digitalen Angeboten bereit. Mit dem E-Book Reader und der Onleihe-App auf metropolbib.de stehen viele Tausend E-Books, elektronische Hörbücher, Zeitungen und Zeitschriften zur Verfügung. Der Zugriff auf die digitale Bibliothek ist mit einem gültigen Bibliotheksausweis rund um die Uhr und ohne weitere Kosten möglich…

Vollständiger Artikel

Erweiterung des digitalen Angebotes

Auch wenn die Metropol-Card-Bibliotheken Rhein-Neckar geschlossen haben, bieten sie weiterhin Zugang zu ihren digitalen Angeboten:

Metropolbib.de, die e-Ausleihe Rhein-Neckar: 35.680 Titel in 54.020 Exemplaren – 54.000 Nutzer – über 3,7 Millionen e-Ausleihen sind bereits erfolgt

Die Anzahl der eMedien in metropolbib.de wird in den nächsten Wochen stark aufgestockt werden, damit Sie viele eMedien ausleihen können.

PressReader – 7.500 internationale Zeitungen, Zeitschriften und Magazine

Munzinger Datenbank Personen  – 30.000 Biographien  bekannter Personen der Zeitgeschichte – aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur.  Munzinger Datenbank Länder – 1.400 Kapitel mit Informationen über Länder und das Zeitgeschehen weltweit.  

Brockhaus Enzyklopädie – 300.000 Stichwörter,  33.000 Bilder, Audio- und Videodateien, interaktive Grafiken, Karten sowie Tabellen. Brockhaus Jugendlexikon – 10.000 Stichwörter, kindgerechtes und lebensnahes Wissen kompakt und verständlich aufbereitet

Solange die Schulen geschlossen sein werden, erhalten Sie über die Metropol-Card-Bibliotheken auch Zugang zum Brockhaus Schülertraining!